Google Fonts konform zur DSGVO für Deine WordPress-Website einbinden

Mit Google Fonts kannst Du leicht für Deine Webseite weitere Schriftarten zu den Standard-Schriften Arial, Times, Verdana etc. hinzufügen und benutzen. Zur Zeit findest Du auf der Plattform https://fonts.google.com/ 915 verschiedene Schriften.

Google Fonts liegen auf Webservern von Google in den USA und sind deshalb nach der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) problematisch, wenn Du diese für Deine Webseite als Schrift benutzen willst. Bei jedem Seitenaufruf einer Webseite können durch die Google-Fonts-Einbindung Informationen Deiner Benutzer an Google übertragen werden. Google sagt zwar, dass Sie aktuell keine benutzerspezifischen Informationen zum Aufruf der Google Fonts von Deiner Webseite speichern, aber dass Google aktiv Informationen über die Browser und über die Schriftarten sammelt, die in Webseiten eingebunden sind. Außerdem ist man als Anwender nicht sicher, dass Google nicht doch zu einem späteren Zeitpunkt seine Nutzungsbedingungen ändert. In einer FAQ von Google findest Du Informationen zum Thema Google Fonts: https://developers.google.com/fonts/faq

Old-school-Weg für die Einbindung von Google Fonts in Deine WordPress-Seite

Im Normalfall werden Google Fonts über einen Auf ruf in Deiner CSS-Datei (style.css) in der WordPress-Installation eingebunden. Der Eintrag in der style.css sieht dann in etwa so aus, wenn Du z. B. die Google-Schrift Open Sans einbinden willst:

@import url(https://fonts.googleapis.com/css?family=Open+Sans);

body {
   font-family: 'Open Sans',serif;
}

Alternativ zu dem @import-Befehl in Deiner style.css kannst Du die Google Fonts auch in der header.php, also im Kopf-Bereich Deiner WordPress-Seite einbinden. Dazu fügst Du relativ weit oben in Deiner WordPress-Datei header.php die folgende Zeile ein:

<link href="//fonts.googleapis.com/css?family=Open+Sans:400,700"  rel="stylesheet">

In diesem Fall würden von der Schriftart Open Sans nur die Schriftschnitte normal „400“ und fett „700“ eingebunden werden, wenn Du aber alle Schriftschnitte benutzen willst, dann würde ich empfehlen, diese (oder auch andere) Spezifizierungen wegzulassen:

<link href="//fonts.googleapis.com/css?family=Open+Sans" rel="stylesheet">

Zusätzlich musst Du dann in Deiner css-Datei definieren, wie Du den Google-Font nutzen willst, hier die Open Sans z. B. für eine h2-Überschrift:

h2 {
   font-family: 'Open Sans',sans-serif;
}

Allerdings ist diese Art der Einbindung von Google Fonts im Hinblick auf die DSGVO problematisch, und wird von Datenschutzbeauftragten nicht gerne gesehen.

Datenschutzkonforme Nutzung von Google Fonts über den eigenen Webserver

Eine bessere Alternative für die Einbindung und Nutzung von Google Fonts in Deiner WordPress-Webseite ist, die Google Fonts als Dateien herunterzuladen und lokal vom eigenen Webserver aus aufzurufen. Google beschreibt dies selbst in seinen FAQs als eine Variante, Google Fonts zu nutzen. Damit besteht keinerlei Verbindung zu Webservern von Google und somit ist das im Hinblick auf die Anforderungen der DSGVO ein brauchbarer Weg um Google Fonts datenschutzkonform zu nutzen.

Auf der Google Fonts-Plattform https://fonts.google.com/ kannst Du hierzu Deine Schrift auswählen und die Datei(en) dazu herunterladen. Als nächstes legst Du einen in Deinem WordPress-Theme oder Child-Theme einen Unterordner an, z. B. /fonts. Dort kopierst Du via FTP die Google Fonts-Datei(en) hinein.

Als nächstes rufst Du in Deiner style.css die Schrift-Datei(en) mit dem folgenden Befehl auf, in unserem Beispiel wieder die Open Sans:

@font-face {
font-family: Open Sans; 
src: url('../fonts/OpenSans-Regular.ttf'); 
font-weight: normal; 
}

Jetzt hast Du die Schrift in Deiner .css-Datei eingebunden und kannst Sie einem Element zuweisen, hier z. B. einer h2-Überschrift:

h2 {
   font-family: 'Open Sans',sans-serif;
}

Eigentlich gar nicht so kompliziert und Du hast erfolgreich eine datenschutzkonforme Lösung zur Nutzung von Google Fonts umgesetzt.

WordPress-Plugins für die Nutzung von Google Fonts

Ich habe aktuell keine WordPress-Plugins gefunden, die eine brauchbare Lösung zur lokalen Einbindung von Google Fonts in Deine WordPress-Installation anbieten. Wenn Du ein gutes Plugin hierfür empfehlen kannst, dann lass es mich gerne wissen!